NABU-SCHUTZGEBIETE

Wir betreuen und pflegen zahlreiche Projektflächen als NABU-Schutzgebiete. Einige davon sind im Besitz des NABU.

Die Schutzgebiete werden entspechend des Schutzziels gepflegt und die Entwicklung überprüft.

Feuchtbiotop

Alter Sportplatz

Das Feuchtgebiet 2003
Das Feuchtgebiet 2003

press to zoom
Abfischaktion der illegal eingebrachten Karpfen mit dem örtlichen Fischereiverein 2012
Abfischaktion der illegal eingebrachten Karpfen mit dem örtlichen Fischereiverein 2012

press to zoom
2021 ist die Brutwand eingewachsen und wurde auch schon von einer Blaumeisenfamilie besiedelt
2021 ist die Brutwand eingewachsen und wurde auch schon von einer Blaumeisenfamilie besiedelt

press to zoom
Das Feuchtgebiet 2003
Das Feuchtgebiet 2003

press to zoom
1/15

Mitte der 1990er-Jahre erhielt die NABU-Gruppe von der Gemeinde Schefflenz die Erlaubnis auf den nicht mehr genutzten Sportplatz zu einem Feuchtgebiet umzugestalten.

Dort befinden sind nun drei Tümpel, von denen zwei durch die Quelle der früheren Wasserversorgung gespeist werden. Diese Tümpel frieren im Winter erst nach langem Frost zu und können gut von Wasservögeln genutzt werden

 

 

Die Bilder zeigen die weitere Entwicklung des Biotops

Trockenbiotop

KA I_II_III Hecken und Feldgehölze

August 1981
August 1981

Mit einem Baggerlader entstehen Pflanzgruben.

press to zoom
Kleine Steinhabitate werden eingebaut
Kleine Steinhabitate werden eingebaut

press to zoom

press to zoom
August 1981
August 1981

Mit einem Baggerlader entstehen Pflanzgruben.

press to zoom
1/18

Auf ehemaligen Erdaushub- und Straßenschuttablagerplätzen entstehen im Ortsteil Katzental der Gemeinde Billigheim drei wertvolle Hecken und Feldgehölze sowie magere, trockene und steinige Lebensräume.

Trockenbiotop

Alte Bahnlinie

Auf der ehemaligen Bahnstrecke Oberschefflenz - Billigheim entsteht westlich von Unterschefflenz ein
Auf der ehemaligen Bahnstrecke Oberschefflenz - Billigheim entsteht westlich von Unterschefflenz ein

press to zoom

press to zoom

press to zoom
Auf der ehemaligen Bahnstrecke Oberschefflenz - Billigheim entsteht westlich von Unterschefflenz ein
Auf der ehemaligen Bahnstrecke Oberschefflenz - Billigheim entsteht westlich von Unterschefflenz ein

press to zoom
1/16

Teile der alten Bahnlinie Billigheim – Oberschefflenz werden bereits seit 1980 von der NABU-Gruppe gestaltet und gepflegt. Im Rahmen von Biotopvernetzungs-maßnahmen bepflanzten wir Auffüllflächen am Ortsrand von Unterschefflenz mit Bäumen und Sträuchern. Immer wieder fanden Aufwertungsmaßnahmen auf den Flächen statt. Gehölze wie die nicht heimische Robinie wurden zurückgedrängt. Dies begünstigt besonnte Flächen mit magerem Material, Steinlinsen, Altholz, aber auch Komposthaufen als Eiablageplätze für dort vorkommende Reptilien und Amphibien, wie Schlingnatter, Zauneidechse, Erdkröte, Bergmolch, u.a.

Feucht + Mager

Rote Erde

1986 Baggerarbeiten
1986 Baggerarbeiten

press to zoom

press to zoom
NABU Schutzgebiet mit Admiral
NABU Schutzgebiet mit Admiral

press to zoom
1986 Baggerarbeiten
1986 Baggerarbeiten

press to zoom
1/42

Eine aufgelassene Tongrube in Großeicholzheim wird statt komplett „rekultiviert“ was hier Verfüllung und Aufforstung bedeutet, in Teilen „renaturiert“ und für die heimische Tier- und Pflanzenwelt aufgewertet.

Streuobst- und Heckenpflanzungen

Beispiele

Alte Straße: Der Besitzer eines 1ha großen Ackergrundstückes regte die Aktion 2010 an.
Alte Straße: Der Besitzer eines 1ha großen Ackergrundstückes regte die Aktion 2010 an.

press to zoom
Förderung durch das Landschaftspflegeprogramm Ba-Wü zur Biotopvernetzung.
Förderung durch das Landschaftspflegeprogramm Ba-Wü zur Biotopvernetzung.

press to zoom

press to zoom
Alte Straße: Der Besitzer eines 1ha großen Ackergrundstückes regte die Aktion 2010 an.
Alte Straße: Der Besitzer eines 1ha großen Ackergrundstückes regte die Aktion 2010 an.

press to zoom
1/23

Zigtausend Heckensträucher auf vielen km Länge und Hochstamm-Obstbäume in Streuobstwiesen und Obstbaumreihen wurden in den letzten 40 Jahren gepflanzt.

Einige exemplarische Projektbeispiele aus der jüngeren Vergangenheit sind:

Alte Straße

Scheringen 4001

Klappersteige

Noch viele weitere Baum- und Heckenpflanzungen gab es davor und danach und viele werden wohl noch folgen.

NABU-Logo Naturschutzbund Seckach- und Schefflenztal